Das Bahnsystem

Am Düsseldorfer Flughafen gibt es ein paralleles Start- und Landebahnsystem. Dieses besteht aus der 3.000 Meter langen, südlich gelegenen Hauptbahn und der 2.700 Meter langen Parallelbahn, die seit 1997 in Betrieb ist. Beide Bahnen sind 45 Meter breit und liegen 500 Meter auseinander. Die Aufsetzzonen befinden sich aus jeder Landerichtung gesehen im ersten Drittel der Landebahn und variieren hierbei leicht nach dem jeweiligen Flugzeugtyp. Als Faustformel gilt: Die Aufsetzzone beginnt etwa 300 Meter hinter den Landebahnschwellen.

In welche Richtung wird gestartet und gelandet?

Grundsätzlich wird im zivilen Luftverkehr entsprechend den internationalen Empfehlungen gegen den Wind gestartet und gelandet. Der Wind am Düsseldorfer Airport kommt zumeist aus südwestlicher Richtung. Das heißt, dass die Flugzeuge in Düsseldorf meistens aus Richtung Osten landen und Richtung Westen starten.

Bahnnutzung

In der Hälfte der wöchentlichen Betriebsstunden über Tage (6 bis 22 Uhr), also in 56 Stunden in der Woche, ist die Nutzung der Parallelbahn erlaubt. In dieser Zeit dürfen 45 Flugbewegungen pro Stunde koordiniert werden.
In der anderen Hälfte der wöchentlichen Betriebsstunden darf die Parallelbahn derzeit nicht mit benutzt werden. In diesem Zeitraum dürfen nur 43 Flugbewegungen pro Stunde koordiniert werden.
In der Zeit von 21 bis 22 Uhr muss die Parallelbahn mit genutzt werden.
Darüber hinaus wird die Parallelbahn genutzt, wenn es zu Betriebsunterbrechungen der südlichen Hauptstart- und landebahn, etwa durch Reinigungs- oder Wartungsarbeiten, kommt.

Im Juli 2014 fanden 77,9 % der Flugbewegungen auf der südlich gelegenen Hauptstart-/-landebahn und 22,1 % der Flugbewegungen auf der nördlich gelegenen Parallelbahn statt.

Kontakt

Marcus Schaff
Marcus Schaff Leiter Airport Bürgerbüro

Tel.: +49 211/421 24348

Kontakt

Felicitas Daum
Felicitas Daum Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 211/421 24346

Kontakt

Peter Nengelken
Peter Nengelken Referent Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 211/421 24341